Diese Website nutzt Cookies, um mehr über das Nutzungsverhalten der Besucherinnen und Besucher zu erfahren und das Internetangebot beständig zu verbessern. Die Daten werden anonymisiert. Sie können diese statistische Erhebung deaktivieren. Mehr Informationen finden Sie in unserer .
ok
  • Landesärztekammer Rheinland-Pfalz

    16. Dez. 2020
    Mainz. Die Vorbereitungen für die landesweiten Impfzentren und für die mobilen Impfteams sind getroffen. „Alle Beteiligten haben hierfür gemeinsam an einem Strang gezogen, um die Voraussetzungen zu schaffen, damit der Startschuss für die große Impfaktion gut und rasch gelingen kann“, erklärt Landesärztekammer-Präsident Dr. Günther Matheis. In einem gemeinsamen Gespräch von Gesundheitsministerium, dem Städtetag, dem Landkreistag, der Kassenärztlichen Vereinigung, dem Hausärzteverband sowie der Landesärztekammer betonten deren Vertreter*innen in Mainz, dass es „gemeinschaftlich gelungen ist, gute Strukturen zu realisieren, um sofort mit den Impfungen beginnen zu können, sobald der Impfstoff eingetroffen ist“.
    11. Nov. 2020
    Mainz. Die Landesärztekammer Rheinland-Pfalz distanziert sich klar von irreführenden Flyern, die derzeit von verschiedenen Organisationen landesweit verteilt und in Briefkästen geworfen werden. Die Herausgeber dieser Flyer schüren mit Falschinformationen über das Coronavirus und mit Ankündigung von Zwangsimpfungen gegen COVID-19 Ängste. Sie leugnen die Pandemie-Situation und rufen zur Ablehnung der allgemeinen Hygieneregeln wie beispielsweise das Tragen von Mund-Nase-Schutz auf. „Damit verbreiten sie bewusst Panik und verunsichern gezielt die Bürger“, kritisiert Dr. Günther Matheis, der Präsident der Landesärztekammer Rheinland-Pfalz.
    05. Nov. 2020
    Mainz (mhe). Im Frühjahr wurden die Verträge unterzeichnet, nun wurde der Medizincampus Trier offiziell eröffnet. Nach mehrjährigen Vorbereitungen begrüßte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer in einem Festakt in Trier den Start des medizinischen Studienbetriebs in der ältesten deutschen Stadt. "Das ist ein Projekt, das mir sehr am Herzen liegt. Wir stärken mit dem regionalisierten Studium der Humanmedizin in RLP die Ausbildung in der Medizin. Der neue Medizincampus leistet einen wesentlichen Beitrag, die ärztliche Versorgung auch im ländlichen Raum von Rheinland-Pfalz zu verbessern", erklärte die Regierungschefin. Zum Auftakt des Semesters setzen acht Studentinnen und Studenten der Universitätsmedizin Mainz im 10. Semester ihr Studium im Medizincampus fort. Deren Zahl soll in den nächsten Jahren kontinuierlich auf bis zu 60-80 Studenten ansteigen.
    18. Okt. 2020
    Mainz (mhe). Ein kleiner Pieks mit großer Wirkung: Ausgesprochen vorbildlich ließ sich die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler gegen die Grippe impfen. Im Rahmen der Plenarsitzung des Landtags in Mainz bot die Landesärztekammer Rheinland-Pfalz allen Mandatsträgern die Grippeschutzimpfung an. Über die Hälfte der Delegierten nutzte das Angebot. „Gerade im Rahmen der Covid-19-Pandemie ist eine hohe Influenza-Impfquote bei den Risikogruppen essentiell, um in der Grippewelle schwere Influenza-Verläufe zu verhindern und Engpässe in den 84 Krankenhäusern des Landes zu verhindern“, mahnte die Ministerin im Einklang mit dem Präsidenten der LÄK RLP, Dr. med. Günther Matheis.
    29. Sep. 2020
    Mainz. Mit der geplanten Änderung des Heilberufsgesetzes, die eine Verschiebung der Kammerwahl aller Heilberufskammern in Rheinland-Pfalz bis ins nächste Jahr ermöglichen soll, ist die Landesärztekammer Rheinland-Pfalz in keiner Weise einverstanden. Zur Gesetzesänderung gibt es morgen eine Anhörung im Ausschuss für Gesundheit, Pflege und Demografie des Landtags Rheinland-Pfalz. Der Vorstoß zur Gesetzesänderung „ist im Alleingang der Pflegekammer Rheinland-Pfalz erfolgt“, erklärt Landesärztekammer-Präsident Dr. Günther Matheis.
    17. Sep. 2020
    Mainz. Anlässlich des heutigen Welttages der Patientensicherheit (17. September) macht der Präsident der Landesärztekammer Rheinland-Pfalz, Dr. med. Günther Matheis, auf die verschiedenen gesetzlich verankerten Qualitäts- und Sicherheitsvorgaben aufmerksam. "Damit gibt es wichtige Ansätze , Patientensicherheit weiter fest im Fokus zu halten – beispielsweise im Arzneimittel- und Medizinproduktegesetz, aber auch im Infektionsschutzgesetz."
    13. Aug. 2020
    Mainz. Wertschätzung für den Öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD) ist gut und richtig, doch der ÖGD braucht auch zukunftsfeste Ideen und Maßnahmen, um wieder mehr ärztlichen Nachwuchs für die wichtige Arbeit in den Gesundheitsämtern zu motivieren. Gerade in der jetzigen Zeit hat sich gezeigt, wie wichtig der ÖGD ist: „Pandemien kann man nicht allein politisch bekämpfen, sondern nur gemeinsam mit fachlicher Unterstützung direkt vor Ort“, erklärt Dr. med. Günther Matheis, Präsident der Landesärztekammer Rheinland-Pfalz.
    05. Aug. 2020
    Mainz. Die Landesärztekammer Rheinland-Pfalz und der Hausärzteverband Rheinland-Pfalz begrüßen ausdrücklich, dass die Landesregierung mit den ärztlichen Institutionen im Land den Dialog vertieft, um rasch ein gemeinsames Konzept für die Umsetzung der Bundes-Rechtsverordnung zur Corona-Testung von Reiserückkehrern zu entwickeln. Zudem hat das Land angekündigt, ergänzende Angebote zur Testung von Reiserückkehrern aufzubauen. „Wir freuen uns sehr darüber“, erklärte Ärztekammer-Präsident Dr. med. Günther Matheis und die Hausärzte-Vorsitzende Dr. med. Barbara Römer: „Gemeinsam werden wir eine hilfreiche Strategie finden, um die Bürgerinnen und Bürger unseres Landes weiterhin gut zu versorgen.“
    03. Aug. 2020
    Mainz. Vor allem Hausärztinnen und Hausärzte sollen nun die Reiserückkehrer aus dem Ausland auf SARS-CoV-2 testen. Dies sieht die in Kraft getretene Rechtsverordnung des Bundesgesundheitsministeriums vor. Die Landesärztekammer Rheinland-Pfalz sieht dies kritisch, erklärt deren Präsident Dr. med. Günther Matheis. Zwar seien Testungen der Reiserückkehrer sinnvoll, doch für die hausärztlichen Praxen sei dies so nicht leistbar. Die Rechtsverordnung sieht vor, dass Reisende innerhalb von 72 Stunden nach ihrer Rückkehr auch in die Arztpraxen gehen sollen, um sich testen zu lassen.
    09. Jun. 2020
    Mainz (mhe). Das Bemühen um eine Erhöhung der Zahl der Allgemeinmediziner in Rheinland-Pfalz trägt Früchte. Im vorigen Jahr absolvierten im Gebiet Allgemeinmedizin insgesamt 82 Ärztinnen und Ärzte die Prüfung erfolgreich, so viele wie in keinem anderen Gebiet. Eine erfreuliche Entwicklung, denn im Jahr 2015 wurden nur 44 Anerkennung bilanziert. „Beobachtet man die statistische Entwicklung in diesem Fachgebiet, dann könnte es ein Indiz dafür sein, dass unsere Bemühungen um eine Stärkung der Allgemeinmedizin ankommen“, erklärt Landesärztekammer-Präsident Dr. med. Günther Matheis.