Diese Website nutzt Cookies, um mehr über das Nutzungsverhalten der Besucherinnen und Besucher zu erfahren und das Internetangebot beständig zu verbessern. Die Daten werden anonymisiert. Sie können diese statistische Erhebung deaktivieren. Mehr Informationen finden Sie in unserer .
ok
  • Impfen als Arbeitsschutz?

    Bezirksversammlung Koblenz am 9. Dezember / Zwei Fortbildungspunkte
    28.November 2019
    Koblenz (mhe). Impfen ist derzeit wieder in aller Munde. Mangelnde Masernimpfungen führten zu lokalen Maserns-Ausbrüchen mit über 100 Patienten, wie jüngst in Köln. Gesundheitsminister Spahn will, dass auch Apotheker Impfen dürfen und der Herbst ist die rechte Zeit, um sich gegen Influenza impfen zu lassen. Nicht nur für Mitarbeiter in medizinischen Berufen ist das ein wirksamer Schutz, sondern auch für Patienten. Nach jüngsten Umfragen des RKI sind in den deutschen Krankenhäusern aber nur 40 Prozent aller Mitarbeiter geimpft, bei den Ärztinnen und Ärzten sind es gut 60 Prozent. Das Thema „Impfen als Arbeitsschutz?“ wird Dr. med. Jürgen Dannhäuser (2. Vorsitzender des MB-Bezirks Koblenz) in der nächsten Bezirksversammlung Koblenz am 9. Dezember 2019 (Unfallkasse Rheinland-Pfalz, Orensteinstraße 10, 56626 Andernach) vortragen. Die Zuhörer des Vortrages erhalten von der Bezirksärztekammer Koblenz zwei Fortbildungspunkte.