Diese Website nutzt Cookies, um mehr über das Nutzungsverhalten der Besucherinnen und Besucher zu erfahren und das Internetangebot beständig zu verbessern. Die Daten werden anonymisiert. Sie können diese statistische Erhebung deaktivieren. Mehr Informationen finden Sie in unserer .
ok
  • Rudolf Henke ist unser Spitzenkandidat

    Ärztekammer Nordrhein: Über 500 Ärztinnen und Ärzte kandidieren auf den neun regionalen Listen des Marburger Bundes
    15.April 2019
    Krefeld (mhe). Der Marburger Bund Nordrhein-Westfalen/Rheinland-Pfalz geht mit dem amtierenden Präsidenten Rudolf Henke an der Spitze in der Ärztekammer Nordrhein in die Kammerwahlen 2019. „Um den 24. Mai wird die nordrheinische Ärztekammer den über 62.000 Mitgliedern die Wahlbriefe senden. Es gilt dann in der Zeit bis zum 28. Juni um 18 Uhr möglichst viele angestellte und beamtete Ärztinnen und Ärzte als Wähler des Marburger Bundes zu gewinnen“, erklärte Rudolf Henke vor über 100 Kandidaten beim traditionellen MB-Kandidatentreffen in Krefeld.
    In den beiden Regierungsbezirken Köln und Düsseldorf tritt der Marburger Bund mit insgesamt über 500 Ärztinnen und Ärzten auf neun regionalen MB-Listen an.

    „Auch für alle 27 Kreis- und Bezirksstellen haben wir regionale Kandidatenlisten aufgestellt“, ergänzte der 2. Vorsitzende des MB NRW/RLP, Michael Krakau aus Köln. „Wir wollen so endlich eine repräsentative Abbildung der angestellten Kammermitglieder in der Kammerversammlung erreichen. Unsere Mehrheit verdient eine Mehrheit.“

    „Das lässt sich aber nur erreichen, wenn wir die Wahlbeteiligung unserer eigenen Klientel erhöhen“, betonte auch Dr. med. Hans-Albert Gehle, erster Landesvorsitzender des MB NRW/RLP als Gast. Während 72 Prozent der berufstätigen Mitglieder in der Ärztekammer Nordrhein angestellt oder beamtet tätig sind, stellt der Marburger Bund derzeit nur 43 Prozent der 121 Mandate in der Kammerversammlung.

    Die Spitzenkandidaten der neun Listen stellten in weiteren Kurzvorträgen die vielfältigen berufspolitischen Themenschwerpunkte des Marburger Bundes vor. Die Ärztekammer steht für viele Themen und Aufgaben: Ob berufspolitische Vertretung, sachkundige Beteiligung an der Krankenhausplanung des Landes, die kontinuierliche Verbesserung der Weiterbildung, die Sicherung einer Spitzenmedizin an Unikliniken, kalkulierbare und rentable Altersversorgung oder die hochwertigen Fortbildungsangebote – in allen Feldern sähe die Realität gänzlich anders aus, wenn der Marburger Bund in den Gremien der Ärztekammer Nordrhein nicht mitentscheiden könnte. Rudolf Henke: „Wir benötigen Ihre Stimme für den Marburger Bund, um in den nächsten fünf Jahren eine erfolgreiche Kammerpolitik zu gestalten!“

    Regierungsbezirk Köln

    Liste    8 - Marburger Bund Leverkusen, Gummersbach, Bergisch Gladbach

    Liste  11 - Marburger Bund Bonn

    Liste  12 - Marburger Bund Köln

    Liste  13 - Marburger Bund Aachen, Düren, Heinsberg

     

    Regierungsbezirk Düsseldorf

    Liste    3 - Marburger Bund Essen, Mülheim, Oberhausen

    Liste    7 - Marburger Bund Linker Niederrhein

    Liste    9 - Marburger Bund Düsseldorf

    Liste  16 - Marburger Bund Duisburg, Kleve, Wesel

    Liste  23 - Marburger Bund Bergisches Land