Diese Website nutzt Cookies, um mehr über das Nutzungsverhalten der Besucherinnen und Besucher zu erfahren und das Internetangebot beständig zu verbessern. Die Daten werden anonymisiert. Sie können diese statistische Erhebung deaktivieren. Mehr Informationen finden Sie in unserer .
ok
  • „Unsere Ärztekammern leben vom persönlichen Engagement“

    Kammerwahl RLP - Dr. med. Günther Matheis ruft zur Kandidatur für den MB auf
    01.April 2021
    Köln/Mainz (mhe). Es gibt viel zu entscheiden in diesem Jahr. Nach der Landtagswahl in RLP steht im kommenden Herbst, nicht nur im September, die Bundestagswahl an. Am 27. Oktober werden auch die Ärztinnen und Ärzte in Rheinland-Pfalz in einer Briefwahl entscheiden, wer in den nächsten fünf Jahren den berufspolitischen Kurs in den rheinland-pfälzischen Ärztekammern bestimmen wird? Köln/Mainz (mhe). Es gibt viel zu entscheiden in diesem Jahr. Nach der Landtagswahl in RLP steht im kommenden Herbst, nicht nur im September, die Bundestagswahl an. Am 27. Oktober werden auch die Ärztinnen und Ärzte in Rheinland-Pfalz in einer Briefwahl entscheiden, wer in den nächsten fünf Jahren den berufspolitischen Kurs in den rheinland-pfälzischen Ärztekammern bestimmen wird?

    „Wir werden wie vor fünf Jahren wieder bei der Landesärztekammer und auch bei den vier Bezirksärztekammern Koblenz, Pfalz, Rheinhessen und Trier mit eigenen Marburger Bund-Listen antreten.“ „Ich möchte Sie daran erinnern, dass jeder Einzelne von uns ein wichtiger Teil unserer Ärztekammern ist. Jeder von uns trägt ein Stück Mitverantwortung für unsere ärztliche Selbstverwaltung. Letztlich sind wir alle Ärztekammer“, betont Dr. med. Günther Matheis.

    „Unsere Landesärztekammer und die vier Bezirksärztekammern leben von dem persönlichen Engagement ihrer Mitglieder.“ Die Corona-Pandemie ermöglicht kaum persönliche Begegnungen, „daher werben wir in den nächsten Wochen weiterhin per MBZ und mit unseren Briefen intensiv, weil jede einzelne Kandidatin und Kandidat dem Marburger Bund ein Gesicht gibt. Zusammen können wir einfach viel mehr erreichen, als im Alleingang“, erklärt Dr. med. Günther Matheis.

    „Egal, ob Sie im Krankenhaus, in einem MVZ, in einer Praxis, in den Gesundheitsämtern, in der Pharmazie oder anderweitig ärztlich tätig sind: Wenn Sie nicht wollen, dass andere über Ihre berufspolitischen Interessen entscheiden, sind Sie jetzt aufgerufen, sich bei der Kammerwahl aktiv als Kandidatin/ Kandidat zu beteiligen. Gerade aus der Corona-Pandemie wissen wir, wir brauchen eine starke berufspolitische Vertretung, die von möglichst vielen angestellten und beamteten Ärztinnen und Ärzte getragen wird“, erinnert Dr. med. Günther Matheis.

    „Wir brauchen deshalb Ihre persönliche Unterstützung. Gleich, ob Sie auf einem sicheren oder hinteren Listenplatz antreten möchten, Ihre persönliche Kandidatur hilft uns bei der weiteren Mobilisierung.“ Nutzen Sie bitte die Kandidatur-Erklärungen in der Beilage der MBZ. Bitte leiten Sie uns die ausgefüllten Formulare so bald wie möglich mit dem Rücksende-Kuvert zu! Sollte die Beilage in Ihrer Ausgabe fehlen, fordern Sie einfach per E-Mail (info@marburger-bund.net) neue Formulare an. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.“

    Terminhinweis Da unter den aktuellen Corona-Bedingungen Präsenzveranstaltungen nicht durchgeführt werden können, bieten wir den PJ’lern in Rheinland-Pfalz eine weitere Video-Konferenz am 13. April, um 19 Uhr, an, denn anders als in den übrigen Bundesländern dürfen PJ’ler bei den Kammerwahlen in RLP auch kandidieren und wählen. Zugangsdaten können angefordert werden (info@marburger-bund.net).