• Das Arzt-Patienten-Verhältnis in einer ökonomisierten Medizin

    14. März 2024, 18:00 bis 19:30 Uhr
    Online
    ausgebucht
    Medizinethisches Live-Online-Seminar

    Die medizinische Behandlung ist eine wertvolle Ressource, die angemessen und gerecht verteilt werden muss. Ärztinnen und Ärzte wirtschaften also im Interesse ihrer Patienten mit Diagnosen oder Therapien. Von diesem ökonomischen Denken zu unterscheiden ist die Ökonomisierung in der Medizin. Die Ökonomisierung setzt Anreize, Behandlungsentscheidungen innerhalb der medizinischen Spielräume nach betriebswirtschaftlichen Aspekten zu treffen.

    Aus medizinethischer Sicht entsteht bei patientenbezogenen Entscheidungen ein Spannungsfeld zwischen der Ökonomisierung der Medizin sowie der Berücksichtigung des Patientenwohls und -willens.

    Diesem Aspekt widmet sich Dr. phil. Saskia Metan (Koordinatorin Klinisches Ethikkomitee des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus, zertifizierte Ethikberaterin im Gesundheitswesen) in einem medizinethischen Live-Online-Seminar. Aufgrund des interaktiven Formats ist die Teilnehmerzahl auf 30 begrenzt.

    Anmeldung: Die Veranstaltung ist ausgebucht.

    Termin

    Donnerstag, 14. März 2024

    18:00 bis 19:30 Uhr

    Referent

    Dr. phil. Saskia Metan

    Koordinatorin Klinisches Ethikkomitee des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus

    Zertifizierte Ethikberaterin im Gesundheitswesen (zert. AEM)

    Lerninhalte

    •  Grundlagen zur Berücksichtigung des Patientenwillens bei der Indikationsstellung

    • Einfluss der Ökonomisierung der Medizin auf das ärztliche Handeln und das Arzt-Patienten-Verhältnis

    • Ansätze, diese Parameter zu beeinflussen

    • Praxisbeispiele aus dem Spannungsfeld Patientenwille – Ökonomisierung

    • Austausch und Diskussion zur Wahrung der Selbstbestimmung des Patienten in einer ökonomisierten Hochleistungsmedizin und zum Umgang mit impliziten oder expliziten ökonomischen Vorgaben bei der Patientenbehandlung

    Fortbildungspunkte

    Die Zertifizierung der Veranstaltung ist bei der Sächsischen Landesärztekammer beantragt (2 Punkte).

    Kosten & Vergünstigungen

    Die Teilnahme ist für Mitglieder des Marburger Bundes Sachsen kostenfrei.

    Sie sind noch kein Mitglied? Hier geht's zur Mitgliedschaft: https://www.marburger-bund.de/mitglied-werden

    Die Teilnahmegebühr für Ärztinnen und Ärzte ohne Mitgliedschaft im Marburger Bund beträgt 50,- Euro.