Diese Website nutzt Cookies, um mehr über das Nutzungsverhalten der Besucherinnen und Besucher zu erfahren und das Internetangebot beständig zu verbessern. Die Daten werden anonymisiert. Sie können diese statistische Erhebung deaktivieren. Mehr Informationen finden Sie in unserer .
ok
  • Meldungen

    Filtern nach:
    120 Mitglieder diskutieren über Vorschläge zur Tarifreform
    23. Okt.
    „Anwesenheit im Krankenhaus ist Arbeitszeit und muss vollumfänglich erfasst werden. Die Beweislast liegt nicht beim Arzt, sondern beim Arbeitgeber!“ Großen Beifall erhielt am vergangenen Samstag Dr. Andreas Botzlar, 2. Vorsitzender des Marburger Bundes, auf dem Tarifforum des Bundesverbandes für diese klare Botschaft an die Adresse der Krankenhausleitungen.
    Pressemitteilung
    Statement von Rudolf Henke, 1. Vorsitzender des Marburger Bundes
    11. Okt.
    Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat gestern ein von ihr in Auftrag gegebenes Gutachten vorgestellt, das modellhaft die Transformation kleiner ländlicher Krankenhäuser zu sogenannten Intersektoralen Gesundheitszentren (IGZ) beschreibt. Die IGZ sollen im ambulanten Sektor angesiedelt sein, das Angebot der Zentren würde aber über das klassische ambulante Leistungsportfolio hinausgehen.
    Pressemitteilung
    Pflegepersonal-Stärkungsgesetz
    10. Okt.
    Der Ansatz ist vielversprechend, das Ergebnis aber widersprüchlich. Zu dieser Einschätzung gelangt der Marburger Bund bei der Beurteilung des Regierungsentwurfs für das Pflegepersonal-Stärkungsgesetz. „Mehr Personal in der Pflege ist das Gebot der Stunde. Daran gibt es überhaupt keinen Zweifel. Der Personalmangel in den Krankenhäusern hat aber eine viel größere Dimension und führt auch im ärztlichen Dienst zu Verwerfungen.
    Cologne Consensus Conference in Ottawa
    19. Sep.
    Fortbildung findet immer noch zu häufig in der Freizeit statt - so lässt sich eines der Ergebnisse der jüngst im Royal College of Physicians and Surgeons of Canada in Ottawa veranstalteten 7. Cologne Consensus Conference (CCC) zusammenfassen, die u.a. auch vom Marburger Bund unterstützt wurde.
    Pressemitteilung
    Entwurf der Pflegepersonaluntergrenzen-Verordnung
    18. Sep.
    Der Marburger Bund sieht die Vorgabe von Pflegepersonaluntergrenzen für das Jahr 2019 durch das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) als einen konkreten Anfang, um dem Handeln der Selbstverwaltung Antrieb zu verleihen. Insofern begrüßt der Verband der angestellten Ärztinnen und Ärzte die Ersatzvornahme als Ausdruck des politischen Handlungswillens, die Personalsituation in den Krankenhäusern verbessern zu wollen.
    Kammerversammlung
    13. Sep.
    Amtswechsel im hohen Norden: Dr. Henrik Herrmann, Landesvorsitzender des Marburger Bundes und Mitglied im Bundesvorstand, löst Dr. Franz Bartmann an der Spitze der Ärztekammer Schleswig-Holstein ab.
    Entwurf der Pflegepersonaluntergrenzen-Verordnung
    12. Sep.
    Der Marburger Bund sieht die Vorgabe von Pflegepersonaluntergrenzen für das Jahr 2019 durch das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) als einen konkreten Anfang, um dem Handeln der Selbstverwaltung Antrieb zu verleihen. Insofern begrüßt der Verband der angestellten Ärztinnen und Ärzte die Ersatzvornahme als Ausdruck des politischen Handlungswillens, die Personalsituation in den Krankenhäusern verbessern zu wollen. Allerdings weise die Verordnung selbst auf die unzureichende Datenlage für die Berechnung von Untergrenzen hin.
    Terminservice- und Versorgungsgesetz
    22. Aug.
    „Wir begrüßen die Bemühungen zur Verbesserung der ambulanten Versorgung, soweit sie dem Ziel dienen, dem gesellschaftlichen und demographischen Wandel möglichst frühzeitig Rechnung zu tragen“, sagte Rudolf Henke, 1. Vorsitzender des Marburger Bundes, anlässlich der Verbändeanhörung im Bundesministerium für Gesundheit (BMG) zum Referentenentwurf für das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG).
    Pressemitteilung
    Elektronische Patientenakte
    20. Aug.
    Nach den Plänen des Bundesgesundheitsministeriums sollen Versicherte zukünftig auch mit mobilen Endgeräten auf die medizinischen Daten in ihrer Patientenakte zugreifen können. Das sieht der Referentenentwurf für das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) vor.
    M3 Intensiv in Köln und München im Oktober 2018
    10. Aug.
    PJler, die ihr mündliches Staatsexamen im Herbst 2018 absolvieren, können sich mit einem Spezialtraining fit für ihre M3-Prüfung machen. Vom 1.-2.Oktober 2018 in Köln und vom 4.-5. Oktober 2018 in München bieten die Kooperationspartner AMBOSS und Marburger Bund eine zweitägige Veranstaltung zur Examensvorbereitung an.