• Aktuelles Tarifgeschehen in Sachsen

    An dieser Stelle finden Sie aktuelle Infos, Zwischenstände und Ergebnisse zu Tarifverhandlungen in Sachsen

    1
    TV-Ärzte Paracelsus Sachsen

    Die Tarifverhandlungen für einen TV-Ärzte Paracelsus Sachsen, der die sächsischen Kliniken ReichenbachZwickauAdorf und Schöneck erfassen soll, laufen seit 2018, sind in der Vergangenheit jedoch immer wieder ins Stocken geraten. Am 5. Juni 2019 konnten die Verhandlungen fortgesetzt werden. Nach mehrstündigen konstruktiven Gesprächen konnte die Tarifkommission des Marburger Bundes Sachsen mit Vertretern der Paracelsus Kliniken Zwickau, Reichenbach, Schöneck/Adorf und der Konzernleitung aus Osnabrück am frühen Morgen des 6. Juni eine tragfähige Gesamteinigung erzielen.

    Der Kompromiss, der noch unter dem Vorbehalt der Gremienzustimmung beider Vertragspartner steht, sieht für die tarifgebundenen Mitglieder des Marburger Bundes u.a. bis zum Februar 2021 eine 10,5-prozentige Anhebung der Vergütung vor. Damit wird die Lücke zum Referenztarif des TV-Ärzte VKA vollständig geschlossen. Daneben wird es erstmals für alle sächsischen Paracelsus-Kliniken einen einheitlichen arztspezifischen Manteltarifvertrag geben, der mit Wirkung zum 1. Januar 2019 die wesentlichen Arbeitsbedingungen der MB-Mitglieder vollständig und verbindlich regelt.

    Sobald der Tarifvertrag von beiden Vertragsparteien unterschrieben wurde und damit in Kraft getreten ist, wird er im Tarifvertragsregister des MB Sachsen veröffentlicht.  

    2
    VKA Tarifrunde

    In Sachsen sind 5 kommunale Krankenhäuser von der Tarifauseinandersetzung mit der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) betroffen: das Städtische Klinikum Dresden, mit seinen Standorten Friedrichstadt und Neustadt, das Landkreis Mittweida Krankenhaus, das Klinikum Obergöltzsch in Rodewisch, das Erzgebirgsklinikum Annaberg und die Muldentalkliniken in Grimma und Wurzen. Deutschlandweit betrifft der Warnstreik insgesamt etwa 55.000 Ärztinnen und Ärzte in 500 Kliniken. Aktuelle Informationen zur VKA Tarifrunde finden Sie hier.

    3
    Kliniken Leipziger Land, Borna und Zwenkau

    Am 30. Januar 2019 konnten die Tarifverhandlungen zur Fortentwicklung des TV-Ärzte KLL der Sana Kliniken Leipziger Land (Borna und Zwenkau) erfolgreich abgeschlossen werden. In konstruktiver Atmosphäre wurden die Inhalte des Tarifvertrages verbessert und weiter angepasst. Neben einer linearen Entwicklung der Vergütung bis zum Jahr 2021 um 6 Prozent wird die Bewertung der Bereitschaftsdienste als Arbeitszeit in zwei Schritten um 5 Prozent angehoben. Außerdem können die Ärztinnen und Ärzte zukünftig bis zu 3 Tage Zusatzurlaub für Bereitschaftsdienststunden in der Nacht erhalten.

    4
    Lausitzer Seenland Klinikum, Hoyerswerda

    Auch die Tarifverhandlungen mit dem Lausitzer Seenland Klinikum konnten im Januar erfolgreich abgeschlossen werden. Die Ärztinnen und Ärzte erhalten u.a. bis zum November 2019 in zwei Schritten 7 Prozent mehr Gehalt, die Bewertung der Bereitschaftsdienste als Arbeitszeit wird bis zum Juli 2019 um 5 Prozent angehoben und der Anspruch auf Zusatzurlaub für Fortbildungen steigt auf 4 Tage pro Kalenderjahr. Daneben wurden neue Regelungen zu Dienstplanung und Arbeitszeit vereinbart. Außerdem wird der Arbeitgeber mit den Chefärzten dafür sorgen, dass die Weiterbildungen im Klinikum gemäß den inhaltlichen und zeitlichen Vorgaben der WBO möglich sind. 

    5
    Universitätsklinikum Leipzig

    Die Tarifverträge mit dem Universitätsklinikum Leipzig sind zum 31.12.2019 kündbar. Die örtliche Tarifkommission der Ärzteschaft des UKL hat den Vorstand des MB Sachsen um einen entsprechenden Beschluss gebeten. Die Tarifverträge werden fristgemäß im Juni gekündigt.

    6
    Landkreis Mittweida Krankenhaus

    Gemäß den Vorgaben des Existenzsicherungstarifvertrages hatte sich am Landkreis Mittweida Krankenhaus 2018 eine paritätische Arbeitsgruppe unter Beteiligung des MB Sachsen gebildet, die erstmals am 11. Oktober 2018 getagt hat.

    Die Paritätische Kommission hat sich am 21. Mai 2019 erneut getroffen. In einer konstruktiven Sitzung wurde unter anderem vereinbart, dass die Ärztinnen und Ärzte monatlich einen Ausdruck ihres Arbeitszeitkontos erhalten. Die nächste Sitzung findet am 19. November statt.

     

    7
    Oberlausitzkliniken, Bautzen und Bischofswerda

    Die Kündigung des Tarifvertrages mit den Oberlausitzkliniken Bautzen und Bischofswerda ist zum 30.04.2019 erfolgt. Die Auftaktverhandlung fand am 9. Mai in Bautzen statt. Eine Fortsetzung wurde für den 3. Juli vereinbart.

    8
    KKH Torgau

    Der Tarifvertrag mit dem KKH Torgau wurde zum 31. Dezember 2018 gekündigt. Die Tarifverhandlungen wurden mit Blick auf die VKA-Tarifrunde zunächst ausgesetzt.

    9
    KKH Weißwasser

    Der Tarifvertrag mit dem KKH Weißwasser ist zum Jahresende kündbar, die Vergütungstabelle bereits zum 30. September. Die örtliche Tarifkommission befindet sich in der Abstimmung über den Umfang der Kündigung, der Landesvorstand des MB Sachsen wird rechtzeitig einen Beschluss fassen.

    10
    Asklepios-Klinik Hohwald, Neustadt in Sachsen

    Die Asklepios-Klinik Hohwald hat in einem Sondierungsgespräch gegenüber dem MB Sachsen Verhandlungsbereitschaft für den Abschluss eines Haustarifvertrages oder die Aufnahme der Klinik in den Geltungsbereich des TV-Ärzte Asklepios des MB Bundesverbandes signalisiert. Am Standort wurde eine Tarifkommission gebildet. Die Gespräche mit dem Arbeitgeber werden kurzfristig fortgesetzt.